Eine geheimnisvolle Begegnung mit einer unbekannten Frau, die Frage nach einem erfüllten Leben und eine Beziehung geprägt von den Erinnerungen an glückliche Tage im Kontrast zu den Wiederholungen des Alltags, eingefasst in die besondere Stimmung der Dämmerung - die blaue Stunde.

Fragmentarisch verdichten sich die Perspektiven der vier Protagonist:innen auf ein Ereignis, während sie sich mit den Vorstellungen einer normativen Gesellschaft und ihren eigenen inneren Konflikten und Erwartungen an das Erwachsenenleben auseinandersetzen. Der non-lineare Erzählstrang lädt die Zuschauer:innen dazu ein, die objektive Wahrheit einer Erzählung bereits während des Stückes zu hinterfragen und sich selbst zu entscheiden, wem sie glauben möchten..

A mysterious encounter with an unknown woman, the question of a fulfilled life and a relationship marked by the memories of happy days in contrast to the repetitions of everyday life, framed in the special mood of twilight - the blue hour.

Fragmentarily, the perspectives of the four protagonists condense on an event as they grapple with the ideas of a normative society and their own inner conflicts and expectations of adult life. The non-linear narrative thread invites the audience to question the objective truth of a narrative already during the play and to decide for themselves who they want to believe....


review by Michael Lang / Rezension von Michael Lang


program booklet / Programmheft


CELIA


TAAVI


GIDEON


MAILA


photos: Aslı Özdemir

design from booklet: Aslı Özdemir


documentation by © Robert Schittko








Buch & Regie: Aslı Özdemir
Co-Regie: Salome Bader

Es spielen: Felix Hauke, Paula Rieker, Johannes Lüdeke & Tatiana Vdovenko

Dramaturgische Unterstützung: Dominik Eichhorn & Milena Wolf
Bühne: Roger Tietz. Tilman Stahlknecht
Kostüme: Heike Rühl-Konrad
Maske: Anna Münch
Choreografische Unterstützung: Lena-Marie-Damm
Technische Unterstützung: Konrad Kissling